Schattenjäger Wiki
Advertisement
Schattenjäger Wiki


Phosphoros ist eine Familienwaffe der Morgensterns. Es ist Teil eines Paares; der andere Teil ist Eosphoros. Es heißt, Phosphoros wie auch sein kürzeres Gegenstück seien von tödlicher Magie erfüllt und könnten Tausende auf einen Schlag niedermetzeln. Laut Diana Wrayburn sind dies allerdings nur Märchen.

Beschreibung[]

Phosphoros ist ein Langschwert.

Wie bei Eosphoros sind Parierstange, Heft und Knauf aus Gold gefertigt und mit Obsidian und Shakudo verziert. Die Klinge scheint aus dunklem Silber geschmiedet zu sein, besteht aber wahrscheinlich aus Adamant. Ein Muster aus silbernen Sternen zieht sich über die flache Seite der Klinge und zeigt die Zugehörigkeit zur Familie Morgenstern.


Geschichte[]

Wayland der Schmied stellte in der Anfangszeit der Schattenjäger Phosphoros und Eosphoros als Waffenpaar für einen Vater und einen Sohn der Familie Morgenstern her.

Valentin Morgenstern benutzte Phosphoros seit dem Tod seines Vaters durch ein Werwolfrudel und tötete damit eine unbekannte Anzahl an Schattenwesen und Schattenjägern. 1989 in New York tötete er damit beispielsweise die damalige Institutsleiterin Marian Whitelaw, indem er sie fast halbierte, und beinahe auch Magnus Bane. Nach dem Aufstand, zur Zeit von City of Bones, nutzte Valentin es im Kampf gegen seinen ehemaligen Parabatai Lucian Graymark. Bis zum Beginn der Großen Schlacht um Idris und Alicante behielt Valentin das Schwert, übergab es dann aber an seinen Sohn Sebastian Morgenstern.

Es ist zwar nicht das Engelsschwert, aber es besitzt genügend dämonische Kräfte, um seinen Zweck zu erfüllen.

–Valentin zu Sebastian über Phosphoros, City of Glass

Sebastian nutzte Phosphoros, um ein Tor zur Hölle zu öffnen und damit die Große Schlacht zu beginnen, danach kämpfte er damit gegen Jace Herondale. Was genau nach Sebastians Tod mit dem Schwert passierte, ist unklar, jedenfalls nutzte er es nach seiner Auferstehung wieder im Dunklen Krieg. Im Kampf an der Adamant-Zitadelle besiegte er Jace mit Phosphoros und bohrte ihm die Klinge in die Schulter, nach dem Eingreifen der Eisernen Schwestern rammte er es in den Boden und öffnete damit ein Tor zum Feenreich, durch das er sich mit seinen Erdunkelten zurückzog. Nach Sebastians Tod durch das Himmlische Feuer verblieb Phosphoros in Edom.

Advertisement