Eric Hillchurch ist einer der besten Freunde von Simon und hält sich für einen avantgardistischen New Yorker Intellektuellen. Clary und Simon besuchen ganz loyal die Auftritte seiner Band und seine Dichterlesungen. Seine Gedichte sind grauenvoll, aber Simon meint, dass sie perfekt währen, sie es nur nicht wüssten. Er kann nicht durch den Zauberglanz schauen und Izzy kann ihn anscheinend nicht leiden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eric schreibt grauenvolle Gedichte. Clary bezeichnet ihn als sexistisches Schwein. [1]

Er wechselt öfters mal die Freundin. Außerdem ist "Alter" sein Lieblingswort. Er ist eher schüchtern und ein großer Fan von Clarys neuem Outfit.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im zweiten Highschool-Jahr gründeten Simon, Eric, Matt und Kirk eine Band und probten seit dem jedes Wochenende in der Garage von Erics Eltern. Er ist zu dieser Zeit gerade seit drei Monaten mit Sheila Barbarino zusammen. [1]

Nach ihrem Besuch im Pandemonium zu Anfang von City of Bones lädt Simon Clary zu Erics Dichterlesung im Java Jones ein. Eric hat sich für die Dichterlesung seine Haarspitzen pink gefärbt.

Herbei, mein trügerischer Moloch, meine schändlichen Lenden
Bestreiche jede Erhebung mit freudloser Inbrunst.
Aufgedunsen ist meine Qual!
In ihr schwillt Todesangst!

–Eric , Java Jones


Anmerkungen[Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.